Der Brachelener Boots Club wurde 1967 in Brachelen gegründet und siedelte sich an der ehemaligen Kiesgrube am Kapbusch an, einem kleinen Waldgebiet im Umland von Brachelen.

Das heute Vereinsgelände war damals noch eine Insel und wurde von den Gründungsmitgliedern über eine eigens aufgeschüttete Landbrücke mit dem Seeufer verbunden.

Der Schwerpunkt des Bootssports lag damals noch im Paddeln, vorzugsweise mit Faltbooten.
Diese wurde später mit Zusatzsegeln ausgerüstet womit der Grundstein für den heutigen Schwerpunkt das Segeln gelegt war.

Brachelen gehört heute zur Stadt Hückelhoven und die Kiesgrube trägt den Namen Kapbusch-See. Die ehemalige Insel beherbergt ein Vereinsgelände mit Clubhaus und Anlegestegen sowie diversen Einrichtungen wie einem Bootskran, WC Anlage, Lagerhallen und einer Werkstatt.

Am gegenüberliegenden Ufer befindet sich das öffentliche Freibad der Stadt Hückelhoven.

Das Vereinsleben besteht neben den täglich im Clubhaus stattfindenden Clubabenden aus dem Freizeitsegeln am See, 5 Regatten in jedem Jahr, bei dem auch eine stattliche Zahl von gaffelgetakelten Holzbooten teilnehmen und den Veranstaltungen einen klassischen Rahmen geben sowie diversen Vereinsfesten im Sommer und Winter.

Neben der Führerscheinausbildung am See werden von einzelnen Mitgliedern gelegentlich auch Segeltörns im Mittelmeer und an der Nordseeküste organisiert.

Ein Schnuppersegeln am See ist genauso möglich wie eine Teilnahme an einem von unseren Mitgliedern organisierten Kurztörn. So kann man(n oder Frau) auch mal seine „Seebeine“ testen und sich an die Materie heranwagen.

Ferner werden (auch in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen) ganzjährig Seminare und Workshops rund um den Segelsport angeboten.
Der Verein ist Mitglied im Deutschen Segler Verband (DSV) und dem Stadtsportbund der Stadt Hückelhoven.